Weisst du eigentlich, woher das Wort Hurrikan kommt?

Das Wort Hurrikan kommt ursprünglich vermutlich aus den Maya-Sprachen und bedeutet so viel wie „Gott des Windes“ (siehe auch Huracan).Dank Wikpedia kann man noch folgende Informationen finden: Huracan („Einbein“, alternative Namen: Hurakan, Hurrican, Gott K, Tohil, Bolon Tzacab und Kauil) war in der Mythologie der Maya der Gott des Windes, des Sturmes und des Feuers.

Er war einer von den Schöpfer-Gottheiten, der an allen drei Versuchen teilnahm, die Menschheit zu erschaffen. Nachdem die ersten Menschen die Götter verärgert hatten, verursachte er die Sintflut. Er lebte in den windigen Nebeln über den Wasserfluten und wiederholte das Wort „Erde“ so lange, bis Land aus den Meeren aufstieg.

Er hat nur ein Bein (das andere ist in eine Schlange umgewandelt), eine tiergestaltige Schnauze oder lange Nase, sowie einen rauchenden Gegenstand wie eine Zigarre oder ein Fackelhalter oder das Eisen einer Axt, das einen Spiegel auf seiner Stirn durchbohrt.

Den Maya vom Stamm der Quiche war Huracan als Tojil bekannt. Dieser Gott war auch der Patron der weltlichen Gott-Könige der Maya. In Bilderhandschriften und in Stein gehauenen Denkmalen ist Huracan als eine Art lebendes Zepter überliefert. Die in der Stirn steckende Axt wird von Forschern mit Gewittern assoziiert.

Sein Name ist vermutlich Quelle der Wörter „Orkan“ und „Hurrikan“ (englisch: Hurricane). Ob das Wort Hurrikan tatsächlich auf diesen Gott zurückgeht, ist in Deutschland umstritten. Es ist aber indianischen Ursprungs.

Die Sturmsaison ist ist jedes Jahr vom 01. Juni bis 30. November. Hurrikane entstehen grundsätzlich in der Passatwindzone, über dem Wasser, bei einer Wassertemperatur von über 26,5 °C. für die Saison 2009 liegen die Wassertemperaturen in der Geburtszone der Stürme noch durchschnittlich 1°C darunter.

Leave a Reply